Raubüberfall auf ALDI-Supermarkt

Bargeld in dreistelliger Höhe ist die Beute eines Raubüberfalls am Mittwoch auf einen Supermarkt an der Arthur-Hoffmann-Straße.

Kurz nach 19.00 Uhr betraten drei Männer den Connewitzer Supermarkt. Während einer sich mit einem länglichen rohrähnlichen Gegenstand im Eingangsbereich aufhielt, begaben sich seine zwei Kompagnons zum Kassenbereich, woraufhin ein Mann mit Reizgas in die wartende Kundenschlange sprühte.

Der andere schlug mit einem Schlagstock auf die Kasse und forderte die Kassiererin (50) auf, die Kasse zu öffnen. Anschließend steckte er sich mehrere Geldscheine ein und flüchtete mit den anderen in unbekannte Richtung. Beim Verlassen des Eingangsbereiches schlug einer der Täter noch gegen eine Glasscheibe, welche dadurch zersprang.

Insgesamt befanden sich zur Tatzeit sechs Kunden und zwei Verkäuferinnen im Markt. Drei der Kunden mussten aufgrund einer Reizung der Augenschleimhaut ambulant behandelt werden. Anhand der Zeugenaussagen können die ca. 25 – 30 Jahre alten Täter wie folgt beschrieben werden:

Ein Täter, er handelte vermutlich mit dem Schlagstock, war ca. 175 cm bis 180 cm groß, kräftige untersetzte Gestalt, rundes ungepflegtes Gesicht und Dreitagebart. Er trug zur Tatzeit eine grau/silberne Jacke, eine dunkle Hose sowie einen dunklen Rucksack.

Der Täter, der das Reizgas versprühte, hatte ein rundes Gesicht mit auffallend blasser Gesichtsfarbe und eine kräftige Statur. Zur Tatzeit war er mit einem dunklen Oberteil bekleidet und trug eine Wollmütze.

Zum dritten Täter am Eingangsbereich kann nur gesagt werden, dass er komplett dunkel gekleidet war und vermutlich eine dunkle Kapuze über den Kopf gezogen hatte.

Zeugen, die Hinweise zum Sachverhalt geben können, werden gebeten, sich bei der Kripo, Dimitroffstraße 01 in 04107 Leipzig, Tel. (0341) 966 4 2234, zu melden.