Rauchmelder-Tag in ganz Sachsen

Es ist der Alptraum eines jeden. Man liegt nachts im Bett und schläft, während in der Wohnung oder im Haus ein Feuer ausbricht.

Bevor man es merkt, sind die gefährlichen Rauchgase überall. Ein Rauchwarnmelder würde in so einem Fall rechtzeitig Alarm schlagen. Doch die wenigsten Wohnhäuser haben einen. Aus diesem Grund gibt es seit 2006 den Tag des Rauchmelders.

Für diesen Qualm braucht es keinen Rauchwarnmelder. Denn was hier in die Luft geht, ist nur Wasserdampf. An ungewöhnlichem Ort, nämlich im Kraftwerk Lippendorf, wurde heute, am Tag des Rauchmelders, die Wichtigkeit eines ebensolchen Gerätes unterstrichen. Und genau hier kommt die ista GmbH ins Spiel. Das Unternehmen produziert, installiert und wartet die Rauchmelder, die grundsätzlich nur vom Profi angebracht werden sollten.

Interview: Richard Baumann – Produktmanager ista GmbH

Vor allem die Vermieter will die ista über die Notwendigkeit der Rauchwarnmelder informieren. Denn gesetzlich vorgeschrieben ist das Ausrüsten der Wohnungen mit den Geräten in Sachsen nicht. Bei Neubauten wird es zwar zunehmend gemacht, bei Altbauten besteht noch Nachholbedarf. Doch das ist nicht ganz unproblematisch.

Interview: Axel Viehweger – Verband Sächsischer Wohnungsgenossenschaften e.V.

Mehr als 200.000 Wohnungsbrände gibt es pro Jahr in Deutschland, rund 600 Menschen sterben dabei im Durchschnitt. Oftmals ist nicht das Feuer selbst die eigentliche Gefahr, sondern die eingeatmeten Rauchgase.

Interview: Dr. med. Joachim Zerbst – Chefarzt Innere Medizin Helios Klinik Schkeuditz

Ganz klar also, Rauchmelder können Leben retten. Auch die Knirpse der Kita „Fröbelchen“ sind seit vergangener Woche besser vor einem Brand geschützt. Die ista stattete die Einrichtung mit Rauchwarnmeldern aus. Das Funktionsprinzip eines solchen Gerätes ist denkbar einfach.

Interview: Richard Baumann – Produktmanager ista GmbH

Vor dem Ausbruch eines Brandes ist man nie gefeit, das weiß auch die Feuerwehr. Vor den bösen Folgen mit Hilfe eines Rauchwarnmelders allerdings schon.