Raum Hohenstein-Ernstthal: Rauschgiftfahnder schlagen zu

In der Nacht vom Dienstag zum Mittwoch, gegen Mitternacht, schlugen Rauschgiftermittler der Kriminalpolizei Chemnitz zu.

Langwierige Ermittlungen brachten sie auf die Spur eines Männertrios (25, 30 und 31) aus dem Landkreis Zwickau, die im Verdacht stehen, mit Rauschgifthandel Geld zu verdienen. Bei der Festnahme und den anschließend durchgeführten Durchsuchungen von drei Wohnungen im Raum Hohenstein-Ernstthal fanden die Fahnder fast 1,5 Kilo Marihuana, ca. 20 Gramm Kokain und ein paar Tausend Euro Bargeld.

Das beschlagnahmte Rauschgift hat einen Marktwert von rund 15.000 Euro. Am Mittwoch wurden auf Antrag der Staatsanwaltschaft Zwickau der 30- und der 31-Jährige einem Haftrichter vorgeführt. Gegen den 30-Jährigen erließ der Richter Haftbefehl und er wurde in eine Justizvollzugsanstalt gebracht.

Der Haftbefehl gegen den 31-jährigen Mann wurde mit Auflagen außer Vollzug gesetzt. Der Jüngste im Bunde wurde nach Durchführung der polizeilichen Maßnahmen am Mittwochmorgen wieder auf freien Fuß gesetzt. Die Ermittlungen dauern an.