Razzia gegen Rechts

Die Sächsische Polizei hat am Freitag Wohnungen und Geschäfte in Chemnitz, Pirna und Hof nach rechtsextremistischer Musik durchsucht.

Wie es heißt wurden mehr als 500 verbotene so genannte „Schulhof-CDs“ sicher gestellt. Gegen zwei Frauen und zwei Männer im Alter zwischen 19 und 50 Jahren wird ermittelt. Sie stehen in Verdacht, die CDs hergestellt bzw. vertreiben zu haben. Die so genannten „Schulhof-CDs“ der rechten Szene
werden an Jugendliche verteilt, um das Interesse am Rechtsextremismus zu wecken.