RB Leipzig bleibt das Maß aller Dinge: 3:0-Sieg gegen Cottbus-Reserve

Die Roten Bullen dominieren weiter die Regionalliga. Am Freitagabend fuhr das Team von Trainer Alexander Zorniger gegen Energie Cottbus II den nächsten Sieg ein. Vor rund 6.700 Zuschauern gewann RB Leipzig souverän mit 3:0. +++

Von Cottbus war von Beginn an fast gar nichts zu sehen. Die Roten Bullen dagegen zauberten auf dem heimischen Rasen mit Doppelpässen und gut heraus gespielten Torchancen. Bis zum ersten Tor dauerte es dann allerdings trotzdem etwas mehr als 30 Minuten, ehe RB-Kapitän Daniel Frahn zur hochverdienten Führung traf.

Keine fünf Minuten später stand die Cottbus-Abwehr wieder Spalier, um nach einer gelungenen Aktion von Dominik Kaiser den zweiten Treffer durch Stürmertank Stefan Kutschke zu bewundern, der den Ball nach drei Metern ins Tor beförderte. Mit dieser souveränen 2:0-Führung ging es dann auch in die Pause.

Nach dem Wiederanpfiff spielte weiter nur eine Mannschaft: RB Leipzg. Die Cottbusser waren größtenteils nur Zuschauer und kassierten in der 58. Minute das entscheidende Tor durch Rockenbach da Silva. Danach verwalteten die Leipziger nur noch das Ergebnis – allerdings mit sehenswerten Aktionen. Die Cottbusser hatten sich da schon längst ihrem Schicksal ergeben.

Fazit: Ein mehr als verdienter Sieg für die Leipziger, die mittlerweile in ihrer eigenen Liga kicken. Mit Punktverlusten von den Verfolgern Zwickau und Jena würden die Roten Bullen auf dem ersten Tabellenrang ins neue Jahr gehen.