RB Leipzig enttäuscht mit Unentschieden

Die Roten Bullen erreichten im Test gegen FSV Luckenwalde nur ein Remis. Am Ende stand es 1:1 und Trainer Zorniger war mächtig sauer. +++

Nach der Scheeabsage des Stadtderbys am Sonntag, suchte RB-Trainer Zorniger eifrig nach einem Testgegner um im Rhythmus zu bleiben und sich einzuschießen auf den nächsten Punktspielgegner Rathenow. Doch es kam anders. Zwar brachte Bastian Schulz die Roten Bullen bereits nach 14 Minuten vor 175 Zuschauern im Trainingsgelände am Cottaweg in Führung. RB drückte weiterhin auf das zweite Tor. Doch es wollte einfach nicht gelingen. Der ansonsten sichere Torjäger Nummer eins bei den Roten Bullen, Daniel Frahn, vergibt auch noch vor der Halbzeitpause einen Elfmeter. Nach einer Wechselorgie (zehn Auswechslungen zur Pause) verflacht das Spiel und der Ausgleich fällt in der 54. Minute durch einen Lupfer über Bellot und einer vorgegangenen Missverständnis im Mittelfeld und schnellem Angriff auf das Leipziger Tor.
Am Ende trennt sich RB Leipzig von Oberligist FSV Luckenwalde 1:1 (1:0). Die enttäuschten Anhänger der Roten Bullen am Cottaweg sowie die Spieler der Leipziger zogen sich ins Warme zurück. Nur RB-Trainer Alexander Zorniger hat sich schon warm gelaufen sagt direkt nach dem kurzfristigen Testspiel dazu „In der ersten Halbzeit war die Laufbereitschaft in Ordnung. Diese Aufstellung, wie ich sie in den ersten 45 Minuten gewählt habe, kann ich mir durchaus auch in einem Punktspiel vorstellen. In der zweiten Halbzeit war ich mit der Leistung meiner Mannschaft nicht zufrieden. Die haben wir 0:1 verloren. Das ist nicht unser Anspruch Fabio Coltorti plagt sich mit Adduktorenproblemen. Unser Physiotherapeuten werden ihn die ganze Woche über intensiv behandeln. Ich bin zuversichtlich, dass er gegen Optik Rathenow wieder fit ist.“ 

Welche Mannschaft am Samstag, 13:30 Uhr in der Red Bull Arena gegen FSV Optik Rathenow auflaufen wird, scheint momentan vage zu sein.