RB Leipzig erhält geringste TV-Gelder der Bundesliga

Leipzig - RB Leipzig erhält in der kommenden Saison die wenigsten TV-Gelder der Bundesliga. Die DFL verteilt ihre Gelder nach einer Fünfjahreswertung, daher kommt bei den Messestädern weniger Geld an.

 

Der Bundesligavizemeister RB Leipzig bekommt in der kommenden Saison die geringsten TV-Gelder der Liga. Knapp 30 Millionen Euro werden den Leipzigern für die Übertragungsrechte ausgezahlt. Ligaprimus Bayern München erhält laut Fachmagazin "Kicker" 65 Millionen Euro mehr, als die Messestädter. Die Leipziger bekommen verhältnismäßig wenig, da die DFL einen neuen Verteilungsschlüssel eingeführt hat, nachdem sich die Gelder zu 70 Prozent an einer Fünfjahreswertung orientieren.

Insgesamt gehen 980 Millionen Euro aus der nationalen und rund 206 Millionen Euro aus der internationalen Vermarktung an die Bundesligavereine.

© Sachsen Fernsehen