RB Leipzig erobert Tabellenführung!

Es ist geglückt! Nach langer Zeit stehen die Roten Bullen in dieser Saison wieder an der Spitze der Regionalliga. In einem hart geführten Spitzenspiel setzten sich die Leipzig am Ende mit 2:1 gegen den bisherigen Primus Holstein Kiel durch. +++

Es hat eine Weile gedauert bis die erste Hälfte das hielt, was der Name Spitzenspiel erwarten ließ. Beide Teams begannen verhalten, respektierten den Gegner und beschränkten sich mehr aufs Fehler vermeiden, als aufs Chancen herausspielen.

RB hatte Phasenweise das Heft in der Hand und strukturierte das Spiel, während die Kieler sich die Bälle eher in der eigenen Hälfte zuschoben.

Durch einen Elfer gingen die Gäste in Führung. Doch dieser Vorsprung währte nicht lang, denn Frahn erzielte nur wenige Minuten später mit seinem 10. Saisontreffer – ebenfalls nach einem Elfer – den Ausgleich.

Dannach wurden die Bullen stärker. Das Spiel lief vortan schneller und es wurden mehr Chancen erarbeitet. Der gewünschte Führungstreffer gelang allerdings nicht mehr vor der Pause. Der 1:1 Halbzeitstand war unterm Strich ein verdientes Zwischenergebnis.

Nach der Pause kam RB Leipzig gleich besser ins Spiel, erarbeitete sich eine Feldüberlegenheit und kam zu einigen guten Chancen. In der 60. Minute war es dann erneut Frahn, der nach einer Flanke von Röttger zur 2:1-Führung traf.

Danach war es ein Kampfspiel. Viele Fouls und Verwarnungen prägten die Schlussphase, in der Kiel einen Angriff nach dem nächsten auf das Tor der Roten Bullen brachte. Für die Leipziger gab es quasi keine Entlastung mehr, retteten das Ergebnis aber über die Zeit.

Alles in allem ein Topspiel, das den Namen zumindest in der zweiten Halbzeit mehr als verdient gehabt hat. Mit viel Kampf und noch mehr Willen war es dann aber RB Leipzig, die die Partie für sich entscheiden konnten. Damit sind die Leipziger nun mit zwei Punkten Vorsprung Spitzenreiter der Regionalliga. Das Ziel Aufstieg ist damit denkbar.