RB Leipzig gewinnt kurzfristiges Testspiel gegen Drittligisten Jena

Durch ein Eigentor der Gäste gewannen die Roten Bullen am Samstag überraschend gegen den FC Carl Zeiss Jena mit 3:2. Durch die Kurzfristigkeit des Termin begeisterte die spannende Partie allerdings nur 50 Zuschauer am Cottaweg. +++

Das Spiel kam zustande, nachdem auch die Drittliga-Partie von Jena gegen Offenbach platzbedingt abgesagt wurde. Die Thüringer hatten dem Testspiel in Leipzig bereits Freitagabend zugestimmt.

In einer munteren Partie auf frostigem Geläuf fanden die Jenaer zuerst besser ins Spiel und schienen nach den Toren von Borowski und Hähnge ihrer Favoritenrolle als Drittligist gerecht zu werden.

Die Leipziger glichen allerdings aus. Geißler und Ösi-Neuzugang Wallner trafen für die Roten Bullen zum 2:2, ehe ein unglückliches Eigentor der Gäste den Sieg für RB Leipzig markierte.

Angesichts der Prestige-Wirkung der Partie waren mit 50 Zuschauern aber nur wenige Fußball-Fans an den Cottaweg gekommen, was allerdings auch an der Kurzfristigkeit des Termins gelegen hat. Die 50 Zuschauer sahen aber ein gutes Spiel zwischen zwei starken Mannschaften.

Bereits am Sonntag geht es für die Roten Bullen weiter. Ebenfalls in einem Testspiel, doch diesmal kommt mit Germania Schöneiche ein unterklassiger Gegner an die neue Trainingsstätte der Leipziger. Mit einer Leistung wie der gegen Jena sollte die Partie allerdings ebenfalls gewonnen werden.