RB Leipzig mit Remis zum Saisonauftakt – Gelb-Rot für Kutschke!

Das magere Unentschieden war für die Roten Bullen wohl doppelt bitter. Zum einen vermochten es die Jungs von Trainer Alexander Zorniger nicht, den Gegner von Union Berlin II zu bezwingen, zum anderen sah Stürmerstar Kutschke Gelb-Rot. +++

Gleich von Beginn machte RB Leipzig Druck und damit auch deutlich, dass sie in der Partie die Kontrolle hatten. Die Berliner zogen sich weit zurück, verteidigten aber geschick gegen aggressive Leipziger. Bis zur Mitte der zweiten Hälfte war Union überhaupt nicht im gegnerischen Strafraum, lauerten aber stets auf Konter.

Union spielte 35 Minuten lang abwartend, sah dann aber eine Möglichkeit: Ujazdowski zog beim ersten Angriff der Berliner in den Strafraum der Roten Bullen und vollendete eiskalt zur Führung. Die Leipziger waren allerdings wenig geschockt und setzten ihr Spiel unverändert fort. In der 44. Minute wurde das kompromisslose Offensivspiel dann endlich belohnt. Kapitän Frahn war es, der den ersten Saisontreffer für RB Leipzig erzielte und kurz vor der Halbzeit ausglich.

Nach dem Seitenwechsel spielten die Hausherren weiter mit Druck und Tempo nach vorne, die Gäste aus Berlin verlagerten ihr Spiel wieder in ihre Hälfte und hielten Stand. Dann ein ganz bitterer Moment für RB Leipzig: Stefan Kutschke sah nach einem Foul an dem Berliner Hoth die gelbe Karte. Keine drei Minuten später gab es für den RB-Stürmer aber ein weiteres Mal den Karton wegen Handspiels. Leider eine Fehlentscheidung des Unparteiischen.

Durch die Dezimierung wirkten die Leipziger nun verunsichert und schafften es in der Schlussphase nicht, zu ihrem Spiel zurückzufinden. Die Berliner spielten das im Gegenzug clever runter und entführten so einen Punkt aus Leipzig.

Unterm Strich ein unglücklicher Start für die Roten Bullen. Trotz guter Leistung vergaben die Leipziger zu viele Chancen gegen klug agierende Leipziger. Das Unentschieden schmerzt RB Leipzig, ebenso die Rotsperre für Kutschke. Die Saison hätte besser beginnen können…