RB Leipzig muss im DFB-Pokal nach Osnabrück

Leipzig - RB Leipzig muss in der 1. Hauptrunde des DFB-Pokal zum Zweitliga-Aufsteiger VfL Osnabrück.

Am Samstagabend wurden die Erstrundenspiele ausgelost. Bereits zum zweiten Mal muss man in der noch jungen Vereinsgeschichte von RB Leipzig nach Osnabrück. Beim ersten Aufeinandertreffen im Jahr 2015 ist man zwar in die nächste Runde eingezogen, allerdings mit einem faden Beigeschmack.

In der 71. Spielminute bekam Schiedsrichter Martin Petersen ein Feuerzeug an den Kopf geworfen. Das Spiel wurde wenige Minuten später abgebrochen. Der DFB hat im Nachgang die Partie mit 2:0 für die Leipziger gewertet. Nicht nur aus diesem Grund wird es für RB Leipzig ein schwieriges Spiel.

© Sachsen Fernsehen

Der Zweitliga-Aufsteiger ist bekannt dafür, Bundesligisten ins straucheln zu bringen. Beispielweise den Hamburger SV im Jahr 2017, als diese in Osnabrück mit 3:1 verloren.