RB Leipzig startet mit Rangnick in die neue Saison

Leipzig – Die Roten Bullen sind am Montag ins Training für die neue Saison gestartet. Bereits zuvor wurde mit Ralf Rangnick der neue Trainer für die kommende Saison präsentiert. 

Er macht’s noch einmal – Für Fans und Experten wenig überraschend betrat am Montag Ralf Rangnick das Podium bei der Vorstellung des neuen RB-Trainers.  Der 60-Jährige Sportdirektor springt erneut ein, nachdem er die Roten Bullen in der Aufstiegssaison 2015/2016 ins Fußballoberhaus gebracht hatte. Rangnick assistieren wird der US-Amerikaner Jesse Marsch. Der 44-Jährige war bis zuletzt Chefcoach der New York Red Bulls und rückt nun in ein neu formiertes Trainer-Team. Marsch hätte man den Job als Chef wohl auch zugetraut, letztlich kennt Rangnick aber die Bundesliga zu gut, wie Geschäftsführer Oliver Mintzlaff erklärt.

Mit der Ansage Hasenhüttls Mitte Mai ohne eine vorzeitige Vertragslängerung nicht in eine neue Saison zu gehen, mussten die Leipziger handeln. Ein Umbruch, der größer ausfiel, als ursprünglich geplant – auch für den neuen Coach Rangnick. Zur übernächsten Saison kommt dann der aktuelle Hoffenheim-Trainer Julian Nagelsmann an den Cottaweg. Eine Art Übergangssaison soll die Spielzeit unter Rangnick aber keineswegs werden.

Die Spieler fanden sich am Nachmittag das erste Mal nach der Sommerpause wieder unter ihrem neuen Coach auf dem Trainingsplatz ein. Die Fans jedenfalls vertrauen dem neuen „alten“ Trainer. Rangnicks alter Co Zsolt Löw wechselt unterdessen für eine Rekordablöse von 1,5 Millionen Euro zu Thomas Tuchel nach Paris. Eine Trainerrochade, die jetzt schnell funktionieren muss. In knapp zwei Wochen stehen schon die ersten Pflichtspiele in der Euro-League Quali für die Leipziger an.