RB Leipzig trifft auf BVB – Bullen starten dezimiert ins Spiel

Leipzig – Bei Bundesligist RB Leipzig grassiert derzeit die Grippe. Beim Spitzenspiel gegen Borussia Dortmund am Samstag müssen die Bullen deshalb mit einer geschwächten Offensive ins Match starten.

Neben Emil Forsberg, der nach wie vor eine Kartensperre hat, fällt nun auch Timo Werner krankheitsbedingt aus. Doch Trainer Ralph Hasenhüttl, selbst auch krank, sucht bereits nach Alternativen. „Mit seiner Art zu spielen, ist er schwer zu ersetzen“, so Cheftrainer Ralph Hasenhüttl. „Aber wenn uns etwas in dieser Saison ausgezeichnet hat, dann dass wir nicht jammern, sondern Lösungen finden.“

In ihren Spielweisen ähneln sich BVB und RB Leipzig sehr. Beide Mannschaften setzen auf schnelles Umschaltspiel und auf ein junges Team. Dennoch stehen die Bullen in der Tabelle derzeit zwei Plätze über Dortmund. „Wir werden für viele Attribute gelobt, für die früher der BVB gelobt wurde. Trotzdem wissen wir, dass es sehr schwer wird, etwas aus dem Spiel mitzunehmen“, erklärte Hasenhüttl.

Ob die Bullen Punkte mitnehmen können, wird sich am Samstagabend zeigen – dann gastiert RB Leipzig im Ruhrpott. Anpfiff des Top-Spiels ist um 18:30 Uhr.