RB Leipzig will wieder siegen

Leipzig – RB Leipzig will nach der Niederlage gegen den VfL Wolfsburg wieder punkten. In der Startelf gegen Werder Bremen könnte ein ehemaliger Bremer auftauchen.

Die Roten Bullen müssen es nach Wolfsburg am Samstag mit dem nächsten Nordklub aufnehmen. Im Weserstadion wartet um 15:30 Uhr Werder Bremen auf die Messestädter. Nach der dritten Niederlage in der Rückrunde gegen die Wölfe sehen einige Kritiker die Leipziger auf dem Boden der Tatsachen ankommen. Für RB-Trainer Hasenhüttl kein Grund zur Panik.
Ein Spieler der ganz besonders motiviert sein dürfte ist Ex-Bremer Davie Selke, der laut Hasenhüttl wieder dichter an der Startelf ist. Verzichten müssen die Leipziger am Samstag auf den Gelb-gesperrten Naby Keita. Am Freitag wird Nationaltrainer Jogi Löw sein Aufgebot für die Spiele gegen England und Aserbaidschan bekannt geben. Die Frage, ob Timo Werner oder sogar ein weiterer Leipziger berufen werden könnte, kommentierte Hasenhüttl nur mit einem Lächeln. Möglich sei demnach alles.