RB Leipzig wird in Freiburg abgefertigt

Leipzig – Der SC Freiburg schlägt am Samstagnachmittag den nun Viertplatzierten der Liga RB Leipzig mit 3:0. Die Leipziger sind nun seit vier Pflichtspielen in der Fremde ohne Erfolg.

Timo Werner erzielte bisher gegen keinen anderen Club so viele Tore wie gegen den FC Freiburg, doch an diesem Samstag war alles anders. Nach einem nahezu perfekten Konter der Breisgauer stand es im Schwarzwaldstadion vor 23.800 Zuschauern 1:0. RB drängte auf den Ausgleich, doch die Offensive der Leipziger konnte Torwart Alexander Schwolow nicht überwinden. Demzufolge war Freiburg wieder am Zug. Und nach einigen Patzern in der Defensive von RB entschied der Unparteiische auf Strafstoß für die Hausherren – 2:0.

Auch in Durchgang zwei konnten sich die Rasenballer, die bis auf Emil Forsberg in Topbesetzung aufliefen nicht befreien und bekamen per Kopfball den 3:0 – Endstand.

Unterm Strich 3 bittere Tore für die „Beste Defensive der Liga“, von der in dieser Spielzeit nichts zu sehen war. RB verpasst damit den Sprung auf Platz 2 und rutscht auf den Vierten ab.