RB siegt gegen Germania Halberstadt

Die Roten Bullen konnten ihre Siegesserie auch an diesem Wochenende fortsetzen. Gegen den VfB Germania Halberstadt konnten sie einen 3:2 Sieg einfahren. +++

An diesem trüben Nachmittag haben über 4000 Fans den Weg in die heimische Red Bull Arena gefunden, um bei diesem Spiel dabei zu sein.

Die Rasenballer hatten den Anstoß.  Gleich in der dritten Minute gab es eine Doppelchance für den RB: Rost lupft den Ball über die Abwehr der Halberstädter, Frahn wird nach
außen gedrängt, findet Kutschke, dessen Schuss aber abgeblockt
wird. Rockenbach holt sich den „zweiten Ball“, verzieht aber nur
knapp.

Man mekrt gleich zu Beginn, dass Halberstadt noch nicht ganz angekommen ist.

Zwei Minuten später gibt es die nächste Doppelchance für RB. Jedoch vergeht auch diese ungenutzt. Zuerst scheitert Frahn am Abwehrspieler, dass wird Röttgers Nachschuss von Kischel vereitelt.

In der zwöften Minute dann merkte man, dass sich die Halberstädter gefangen haben. Sie versuchen gleich zwei Angriffe, beide landen jedoch im Arm von Pascal Borel.

In der 15. Minute versucht sich Eggert mit einem Fernschuss aus 20 Metern Entfernung. Jedoch hat Borel diesen Schuss sicher.

Dann beginnt ein erbitterter Streit um den Ball, die Halberstädter halten die Leipziger weit von Strafraum weg.

In der 23. Minute ergibt sich für die Rasenballer wieder eine Gelegenheit: Timo Röttger flankt rechts und findet Frahn, dessen Kopfball aber genau in die Arme des gegnerischen Torwarts Kischel geht.
Bereits eine Minute später setzt sich Timo Röttger wieder durch, jedoch setzt Daniel Frahn den Ball an die Latte.

Kurz darauf zieht Rau Röttger am Trikot und kassiert dafür eine gelbe Karte.
Umut Kocin führt den anschließenden Freistoß aus und zieht ihn direkt aufs Tor. Doch der Halberstädter Torwart kann den Ball halten.

In der 40. Minute erhalten die Halberstädter eine weitere gelbe Karte: Banser legt Thiago Rockebach.
Im darauffolgenden Freistoß gibt Rost die Ecke rein, erneut ist Frahn mit dem Kopf dran, doch auch
Kischel ist auf dem Posten und hat den Ball.

Zur Halbzeit erkannte man, dass RB über weite Strecken der Partien spielbestimmend  war und bessere Chancen als Halberstadt hatte. Die Gäste blieben jedoch durch Einzelaktionen gefährlich.

Nach der Halbzeit kamen die Halberstädter mit frischem Schwung aus der Kabine: Die Gäste versuchen es jetzt vermehrt über die Flügel und
suchen immer wieder den schnellen Wijks.

In der 57. Minute verlässt Timo Rost dann das Spielfeld. An seine Stelle tritt Sebastian Heidinger.
In der 58. Minute geben die Fans im Stadion richtig Gas, sie versuchen den RB vorwärts zu pushen. Gleich flankt Rockenbach auf den langen pfosten, dort bekommt Frahn den Ball, setzt ihn jedoch knapp über das Tor.

In der 65. Minute fällt das erste Tor – für Halberstadt: Scheidler läuft Kocin davon und
überwindet Borel.
In der 68. Minute gleich das zweite Tor für die Gäste! Erneuter Konter, Flanke in die Mitte, wo Beck gegen die
Laufrichtung von Borel köpft.

In der 69. Minute ersetzt Carsten Kammlott Timo Röttger. In der 72. Minute ersetzt Hoffmann Bastian Schulz. Hoffmann erhält gleich in der 73. Minute nach einem Zweikampf die Gelbe Karte – das ging schnell!

Als dann in der 79. Minute das erste Tor für RB (Marcus Hoffmann) fällt, ist die gelbe Karte schon fast vergessen.

Dann in der 83. Minute gibt es Elfmeter: Kammlott wurde gefoult. Diese Chance nutzte Daniel Frahn und holte das zweite Tor für RB. Zwei Minuten gelingt Rockenbach kurz vor Schluss ein weiteres Tor, die rasenballer gehen in Führung. Die Fans reagieren promt und bejubeln die Rasenballer. Das scheint die HAlberstädter weiter zu verunsichern. in der 90. Minute wagen die Gäste dann noch einen Angriff, jedoch geht dieser ins Seitenaus. RB gelangt nochmal in Ballbesitz, verliert diesen gleich wieder und die Halberstädter wagten einen letzten Angriff. Dieser endete jedoch in den Armen von Pascal Borel.

Das Spiel wird abgepfiffen und der RB Leipzig gewinnt 3:2 gegen den VfB Germania Halberstadt.