Reaktionen zum splash! Weggang

Mit Bedauern und Verständnis reagiert die Stadtverwaltung auf den Weggang des splash! aus Chemnitz.

Pressesprecher Andreas Bochmann spricht von einem bedauerlichen Vorfall, zeigt aber zugleich Verständnis für die Entscheidung. Nach seinen Worten ist dieser Schritt der splash!-Macher durch den engen Handlungsspielraum nach dem finanziellen Einbruch im vergangenen Jahr mehr als nachvollziehbar.
Genau wie Bochmann sprechen auch die Chemnitzer Bündnisgrünen vom Verlust einer kulturellen Attraktion. Nun müsse alles getan werden, dass nach dem Weggang des splash! Chemnitz von außen nicht als überalterte Stadt angesehen wird.

Der Weggang des splash! ist beschlossene Sache. In diesem Jahr soll es in Pouch bei Leipzig stattfinden. Was denkst Du darüber?

Dieser Beitrag ist leider noch nicht verfügbar