Rechtsextremer Fußballtrainer zu Geldstrafe verurteilt

Spieler des Vereins „Energie Görlitz“ zu einer zweijährigen Bewährungsstrafe verdonnert

Görlitz (dapd-lsc). Weil er den Hitlergruß gezeigt und Naziparolen gegrölt hat, muss ein Fußballtrainer aus Görlitz eine Geldstrafe von 750 Euro zahlen. Wie die Staatsanwaltschaft Görlitz am Donnerstag mitteilte, ist die Verurteilung durch das dortige Amtsgericht mittlerweile rechtskräftig. Der 31-jährige Trainer des Vereins „Energie Görlitz“ soll auch den Mitarbeiter einer Sicherheitsfirma attackiert und beleidigt haben.

Rechtskräftig ist nach den Angaben auch die Verurteilung eines Spielers des Vereins zu einer zweijährigen Bewährungsstrafe. Der 25-Jährige war ebenfalls vom Görlitzer Amtsgericht Mitte November schuldig gesprochen worden, im September 2008 im Görlitzer Volksbad an einem Überfall auf Besucher beteiligt gewesen zu sein. Drei der Attackierten erlitten dabei Verletzungen. Dem Verurteilten war auch vorgeworfen worden, auf ein bereits am Boden liegendes Opfer uriniert zu haben.

dapd