Reform für gymnasiale Oberstufe geplant – Sachsen setzt auf Naturwissenschaften

In Sachsen soll das System der gymnasialen Oberstufe reformiert werden.

Das bestätigte heute Kultusminister Steffen Flath.

In den 11. und 12. Klassen sollen alle drei Naturwissenschaften und zwei Fremdsprachen zu Pflichtfächern gemacht werden. Hintergrund der Reform ist die Klage der Universitäten, Abiturienten seien nicht genügend ausgebildet.

Bei Pädagogen und Schülern stößt das Konzept derzeit auf wenig Zustimmung.

Ab dem Schuljahr 2007/2008 soll das neue System vorerst an 25 sächsischen Profilerprobungsgymnasien umgesetzt werden.