Reformpädagogik in der Stadtbibliothek

In der Chemnitzer Stadtbibliothek im Tietz ist am Donnerstag eine Ausstellung zur Reformpädagogik eröffnet worden.

Unter dem Titel „Hier bin ich Kind. hier darf ich sein“ wird der reformpädagogische Ansatz des niedersächsischen Lehrers Karl Prelle vorgestellt.

Besonders das spielerische Lernen steht im Mittelpunkt seiner Arbeit.

Interview: Jasmin Trinks, Zentrum für Lehrerbildung TU Chemnitz

Konzipiert wurde die Ausstellung vom Zentrum für Lehrerbildung der TU Chemnitz.

Auch in der heutigen Lehrerausbildung spielen reformpädagogische Ansätze eine wichtige Rolle für eine abwechslungsreiche Unterrichtsgestaltung.

Die Ausstellung soll daher als Denkanstoß für angehende Pädagogen, aber auch für gestandene Lehrer dienen.

Interview: Jasmin Trinks, Zentrum für Lehrerbildung TU Chemnitz

Interessierte können die Ausstellung „Hier bin ich Kind. hier darf ich sein“ noch bis zum 23. Februar in der Stadtbibliothek im Tietz besuchen.