Regen kann Pferde und Reiter nicht aufhalten

Penig. Gute sportliche Leistungen wurden bei den Kreismeisterschaften im Springen und der Dressur der Senioren erbracht. Das Wetter sorgte für erschwerte Bedingungen.

Penig/Langenleuba-Oberhain (UW). Die Seniorenkreismeister im Springen und in der Dressur sind ermittelt. Bei den Springern konnte Jürgen Fröhlich vom der RFSG Langenleuba-Niedersteinbach den Titel erringen. Bei den Dressurreitern ging die Meisterschaft an Steffen Lerche vom Reitsportverein Noßwitz.

Die Bedingungen für die Reiter waren alles andere als optimal. Der Regen sorgte für schweren Boden, was zu erhöhten Anforderungen bei Pferden und Reiter führte. „Aber trotz des schlechten Wetters haben wir die Sache gut gemeistert“, sagte Frank Berger, Vorsitzender der RFSG Langenleuba-Niedersteinbach. „Der Reitplatz hat gut gehalten und die Teilnehmer haben gute Leistungen gezeigt.“

Über 200 Starts gab es an beiden Turniertagen. Die Teilnehmer kamen aus ganz Sachsen. Gegenüber dem Vorjahr gab es innerhalb der Kreismeisterschaft einen kräftigen Anstieg bei den Starts. „Es sind ungefähr 25 Prozent mehr als im vergangenen Jahr“, schätzte Frank Berger ein. „Das ist eine sehr erfreuliche Entwicklung.“ Zufrieden ist Berger auch mit den Leistungen der Reiter aus dem eigenen Verein. Die RFSG stellte nicht nur den Kreismeister im Springen, sondern Hans Baumgartel konnte das A-Springen gewinnen. Isabell Bochmann gewann die Stielspringprüfung der Klasse E.