Regen verursacht folgenschweren Sturz

Der starke Regen am Mittwochnachmittag führte gegen 18 Uhr zu einem verhängnisvollen Verkehrsunfall im Leipziger Nordosten.

In der Adenauerallee fuhr eine 42-jährige Leipziger Radfahrerin gemeinsam mit ihrem Ehemann den kombinierten Fuß- und Radweg stadteinwärts. Durch einige Regentropfen, die sich auf ihrer Brille sammelten, schränkte sich ihre Sicht plötzlich ein und Radlerin kam ins Straucheln.

Dann blieb sie mit dem Fahrradlenker an dem Stahlrohr eines Verkehrsschildes hängen und stürzte laut Polizei zu Boden. Dabei zog sie sich schwere Gesichtsverletzungen, eine Platzwunde am Knie und Hautabschürfungen am Fuß zu. Da der Verdacht eines Kiefernbruches bestand, wurde sie zur Behandlung mit dem Rettungswagen in das Krankenhaus gebracht.