Regenbogenschule in Taucha feiert Richtfest

Leipzig – Die Grundschule der Stadt Taucha hat am Donnerstagnachmittag das Richtfest des neuen Erweiterungsbaus gefeiert. Der Neubau ist 2.000 Quadratmeter groß und ab dem neuen Schuljahr soll der Unterricht darin bereits beginnen.

Die Baumaßnahmen auf der Rückseite der Grundschule starteten Anfang des Jahres. Tobias Meier, Tauchas Bürgermeister, weihte den neuen Teil der Schule ein. Er erklärt, dass der zuletzt fertig gestellte Neubau in verhältnismäßig kurzer Zeit errichtet werden konnte: Es wird in Modulbauweise gebaut, also nicht Stein auf Stein. Diese Module sind bis zu 24 Tonnen schwer und bis zu 4,10m breit. So konnte das Gebäude in nur 2,5 Wochen erreichtet werden. Zum Schuljahresbeginn sollen die Kinder bereits wieder beschult werden.

Aufgrund der Arbeiten musste sogar der Schulgarten umgesetzt werden. Der Erweiterungsbau war dringend notwendig, denn die Zahl der Schulkinder wächst von Jahr zu Jahr. Der Neubau ist 2.000 Quadratmeter groß, hat 12 Klassenräume, einen Bewegungsraum und Vorbereitungsräume. Momentan wird dreieinhalbzügig beschult, perspektivisch soll es fünf Parallelklassen geben. Der neue Teil der Schule wird komplett barrierefrei sein, dafür wird im Eingangsbereich ein Lift eingebaut. In den nächsten Jahren soll dann noch eine neue Sporthalle hinzu kommen.