Reges Interesse für das neue MVZ

Mittweida. Viele interessierte Bürger konnten beim Tag der offenen Tür die Praxen des Medizinischen Versorgungszentrums und verschiedene Therapiemöglichkeiten kennenlernen

Mittweida (UW). Rund zwei Millionen Euro investierte die Landkreis Mittweida Krankenhaus gGmbH (LMK) in ihr neues Medizinisches Versorgungszentrum. Jetzt konnten die Bürger die neue Einrichtung besichtigen und waren davon begeistert.

Das Medizinische Versorgungszentrum (MVZ) gab es eigentlich schon im Krankenhaus. Allerdings gab es noch zwei Nebenbetriebsstellen in der Schumannstraße. Nun befindet sich alles in einem Neubau unter einem Dach. Rund 700 Quadratmeter Nutzfläche stehen den insgesamt 15 Mitarbeitern, darunter fünf Ärzte, zur Verfügung.

„Das gestaltet die Arbeit viel einfacher“, sagte Krankenhaus-Geschäftsführerin Marlies Sedlaczek. So gibt es jetzt eine zentrale Anmeldung für alle vier Praxen und bei Bedarf können sofort die einzelnen Fachabteilungen im Krankenhaus aufgesucht werden. Auch für die Patienten ist es somit einfacher geworden.
Baubeginn für das Vorhaben war am 2. November 2007. Vier Praxen befinden sich jetzt im MVZ. Eine Praxis für Allgemeinmedizin und für Innere Medizin, eine Praxis für Chirurgie, eine Praxis für Kinder- und Jugendmedizin sowie eine Praxis für Anästhesiologie/Spezielle Schmerztherapie.
Zum Tag der offenen Tür konnte n die Besucher die verschiedenen Behandlungs- und Therapiemöglichkeiten in den einzelnen Praxen kennen lernen.

Für die Kleinsten gab es in der Kinderärztlichen Praxis eine kleine Überraschung und gegen Ende der Veranstaltung startete der Luftballonweitflugwettbewerb zugunsten des gemeinnützigen Vereins zur Förderung Kranker und Behinderter e.V. der Kinder- und Jugendpsychiatrie. Außerdem waren auch verschiedene Krankenkassen und die Firma Reha Aktiv vor Ort, die allen Gästen eine kostenlose Rücken- und Fußvermessung anbot. Weiterhin bestand die Möglichkeit für kostenlose Blutdruck- und Blutzuckerspiegelmessungen. Die DAK informierte alle Besucher zum Thema Gesundheitsfonds 2009 .