Regierungspräsidium zieht Bilanz

Das Regierungspräsidium Chemnitz hat im letzten Jahr fast 660 Millionen Euro an Fördermitteln bewilligt.

Mehr als 155 Millionen Euro wurden für die Beseitigung von Hochwasserschäden genehmigt. Etwa 500 Maßnahmen werden nun von der Behörde überprüft, da weder ein Abschluß gemeldet noch eine Verlängerung beantragt wurde. In der Stadt Chemnitz konnten bislang 40 Maßnahmen mit einer Schadenshöhe von reichlich 3 Millionen Euro abgeschlossen werden.