Region Chemnitz: Zahlreiche Unfälle

In der Nacht zum Sonntag hat der Winter mit seinen für Autofahrer unliebsamen Begleiterscheinungen wieder Einzug gehalten.

Dies machte sich für die Polizeibeamten der PD Chemnitz-Erzgebirge bei der Aufnahme von 18 Verkehrsunfälle bemerkbar, die sich in der Zeit von heute 0.00 Uhr bis 06.00 Uhr ereigneten. In der Bilanz dieser Unfällen wurde eine Person schwer verletzt, im Übrigen waren Sachschäden zu verzeichnen. Zum Unfall mit einem Schwerverletzten kam es gegen 05.00 Uhr auf der S 200 zwischen Hoyersdorf und Altgeringswalde (Revierbereich Rochlitz). Dort war ein 18-Jähriger mit einem VW Polo in Richtung Erlau unterwegs. Zirka 500 Meter vor dem Ortsausgang Altgeringswalde geriet der PKW ausgangs einer Linkskurve auf winterglatter Fahrbahn ins Schleudern, kam daraufhin nach links von der Fahrbahn ab und stieß ca. 100 Meter vor dem Ortsausgangsschild seitlich gegen einen Straßenbaum. Der 18-Jährige, der vermutlich nicht angegurtet war, wurde bei dem Unfall lebensgefährlich verletzt. Am Polo entstand Sachschaden von rund 6000 Euro.