Regionalbahn kracht auf Prellblock – Gaffer landet in Gewahrsam

Dresden – Am Donnerstagnachmittag ist ein Zug der Mitteldeutschen Regiobahn (MRB) am Dresdner Hauptbahnhof trotz Gefahrenbremsung auf einen Prellblock geprallt.

© Bundespolizeiinspektion Dresden
© Bundespolizeiinspektion Dresden
© Bundespolizeiinspektion Dresden
© Bundespolizeiinspektion Dresden

Durch den Aufprall wurde der Block um etwa 20 Zentimeter verschoben. Die 120 Menschen an Bord des aus Hof kommenden Zuges, blieben bei dem Zusammenstoß unverletzt und kamen mit dem Schrecken davon. Am Triebwagen der Regionalbahn entstand ein leichter Sachschaden. Die Bundespolizei hat die Ermittlungen zur Unfallursache aufgenommen.

Bei der Unfallaufnahme musste sich die Bundespolizei mit einem Gaffer auseinandersetzen. Der 28-Jährige Mann aus Freital störte die polizeilichen Maßnahmen dauerhaft. Auch nach der Aufforderung der Beamten suchte der Mann wiederholt die Konfrontation mit den Polizisten. Da auch ein ausgesprochener Platzverweis den Mann nicht von seinem Tun abbringen konnte, wurde der Freitaler für die Dauer der Unfallaufnahme in Gewahrsam genommen.