Regis – Breitingener Einbahnstraße / Fußball – Bezirksklasse: SV Regis – Breitingen (2:0) 5:0 Eintracht Sermuth

In der Fußball – Bezirksklasse Leipzig St.1 gewann der SV Regis – Breitingen hoch mit 5:0 Toren gegen Eintracht Sehrmuth. Im Spiel der Pleißestädter gegen die Elf vom Muldenzusammenfluss war Einbahnstraßenfußball. mehr…..

Im Dr. Fritz – Fröhlich – Stadion wurde zunächst Sven Licht verabschiedet. Er hat seine aktive Laufbahn beendet. Danach sahen nur 55 Zuschauer Einbahnstraßenfußball. Der SV Regis – Breitingen gewannen mit 5:0 Toren gegen Eintracht Semuth. Schon nach wenigen Minuten nahmen die Regiser das Spielgeschehen in die Hand. Sermuth (am Muldenzusammenfluss beheimatet) hatte kaum eigene Torchancen entgegenzusetzen. Der Torreigen begann nach zwanzig Minuten. Von der linken Seite kam ein Andy Liedtke – Einwurf, den Gunter Schubert verlängerte und Maik Günther gefühlvoll per Drehschuss zum 1:0 in die Tormaschen setzte. Nur sechs Minuten später (26.) kam von Linksaußen eine scharfe Eingabe, die Sören Paul (am rechten Pfosten stehend) zum 2:0 vollendete. Die Regiser hatten weitere Torchancen.
Unmittelbar nach dem Seitenwechsel (46.) eilte der Sermuther Torwart Roy Fritzsche auf der Grundlinie aus seinem Kasten zu weit heraus, um eine Torchance zu vereiteln. Der Ball kam zu Sören Paul und dieser schoss diesen zum 3:0 ins Tor. Fast zehn Minuten später (55.) kam ein Pass von Sven Streitberg und Sören Paul erhöhte auf 4:0, was in diesem Spiel sein drittes Tor war. Leider ist es kein Hattrick, weil die Pause dazwischen war. Von Rechtsaußen trat Sebastian Pscherer einen Freistoß (64.). Und der Jens Rohland – Kopfball rasierte die Sermuther Querlatte. Nur fünf Minuten später (69.) scheiterte Sven Streitberg am Sermuther Torwart. Eine Viertelstunde vom Spielschluss war die einzige nennenswerte Torchance der Gäste zu notieren (75.). Auf Rechtaußen trat Benjamin Stujka einen Freistoß, den Danilo Kuhrt per Kopfball neben das Regiser Tor setzte. Der Schlusspunkt im Toreschießen war nach siebenundsiebzig Minuten. Vom Jens Rohland kam ein Pass, in die Mitte, zum Mann mit der richtigen Optik und dieser, Andreas Hartmann, vollendete zum 5:0 Endstand. In den Schlussminuten scheiterten mehrere Regiser Spieler kurz hintereinander am Eintracht – Torhüter Roy Fritzsche, der an diesem Tage eine noch höhere Niederlage verhinderte.
Schiedsrichter Karsten Krämer mit seinen Assistenten Denis Gutmann und Vladeg Kylok (Leipzig) waren souveräne Leiter dieser fairen Begegnung.

Erwähnt werden sollte noch, das es im Umfeld des Spiels einen beißenden Beigeschmack gab. Mehrere Kleingärtner des nahen „Bergmannsruh“ (man konnte den aufsteigenden Qualm über die Pleiße geschaut sehen) und in einer anderen Gartenkolonie verbrannten fleißig ihre Gartenabfälle.
U.Zag. / 30.10.2010

Statistik: 29.Min. 1:0 Maik Günther / 26.,46.,55.Min. 2:0, 3:0, 4:0 Sören Paul / 77.Min. 5:0 Andreas Hartmann ///
Zuschauer: fünfundfünfzig (=55 Z.)
Schieri: Karsten Krämer (Leipzig)
Assistenten: Denis Gutmann, Vladeg Kylok (beide Leipzig)
U.Zag. / 30.10.2010