Regiser 1:0 Minimalsieg / Fußball – Bezirksklasse: SV Regis – Breitingen (0:0) 1:0 Knautkleeberger SC Leipzig

In der Fußball – Bezirksklasse Leipzig St. 1 gewannen die Pleißestädter vom SV Regis – Breitingen gegen die „Randleipziger“ vom Knautkleeberger SC Leipzig mit 1:0 Toren. Lesen Sie hier eine Zuschauernachricht von Udo Zagrodnik:

Im heimischen Dr. Fritz – Fröhlich – Stadion spielte (vor 69 Z.) der SV Regis – Breitingen gegen den Knautkleeberger SC Leipzig und gewann mit 1:0 Toren.

Beide Teams suchten von Beginn an den Weg nach vorn und es entwickelte sich ein schnelles und kämpferisches Spiel. Beide Abwehrreihen standen weitestgehend gut, liesen wenig zu. Nach 7 Minuten ging ein Schuss von Tom Tippner knapp am Regiser Tor vorbei ins Aus. Fast in Gegenzug (10.) schickte Gunter Schubert auf der rechten Seite seinen Mitspieler Jens Rohland, der in den Strafraum flankte, doch kein Regiser konnte den Ball im KSC – Tor unterbringen. Dann scheiterte Mario Gläser (KSC) mit einem 25 m – Freistoß (17.). Ein KSC – Abwehrschnitzer (26.) brachte Sören Paul in Ballbesitz. Dieser startete, doch er scheiterte am Torwart Steffen Hoffmann. Nach einem Knautkleeberger Freistoss (35.) folgten zwei Eckbälle, die Torhüter Rico Rauer vernichtete. Somit stand es noch torlos, als vom souveränen Schiedsrichter Andreas Walter (Zwickau) der Pausenpfiff kam.

Nach dem Seitenwechsel bot sich ein ähnliches Bild. Als Gunter Schubert marschierte (56.) wurde er im gegnerischen Strafraum gestoppt. Als mancher schon an ein torloses Spiel dachte, da kam die spielentscheidende Szene. Auf Linksaußen trat Martin Pohlers einen Freistoß (78.), der in den KSC – Strafraum flog. In der Spielertraube reagierte Sven Streitberg am schnellsten und schoss Regis mit 1:0 in Führung. Unmittelbar nach dem Tor waren beide Regiser Wechsel. Im Gegenzug (79.) flog ein gefährlicher KSC – Eckball in den Regiser Strafraum. Es folgte eine unrühmliche Szene (84.). Maik Hänisch (KSC) sah wegen einer Tätlichkeit die rote Karte. Nur zwei Minuten später (86.) hätte die entgültige Spielentscheidung fallen können. Von Linksaußen flankte Sebastian Pscherer in den Strafraum und der hochsteigende Lucas Konschak verfehlte den Ball per Kopf nur knapp. Somit blieb es am Ende beim knappen Regiser 1:0 Sieg gegen den KSC Leipzig. Die positive SVR – Serie fand ihre Fortsetzung. Am nächsten Samstag (15 Uhr) spielt der SV Regis – Breitingen auswärts gegen den SV Ostrau. Und das wird die längste Auswärtsfahrt der Saison.

U.Zag. / 21.05.2011

Die Statistik: 78.Min. Sven Streitberg ///
Zuschauer: neunundsechzig (=69 Z.)
Schiedsrichter: Andreas Walter (Zwickau), Ass. Andy Freier und Bernd Seidel
SVR: Rauer, Torsten Streitberg, Pohlers, Swen Streitberg, Pscherer, Konschak, Paul, Günther (78.Jeremaisch), Rohland, Schubert (78.Hartmann), Döring ///
KSC: Hoffmann, Langbein, Wehrli, Kunze, Peinke, Hänisch, Marsand, Rüstau, Schölzel (82.Bock), Gläser, Tippner ///
U.Zag. / 21.05.2011