Reifenwechsel einmal anders

Die Polizeibeamten aus Markkleeberg und Leipzig-Süd fuhren nach einem Zeugenhinweis zur Koburger Straße. Dort sollte ein Mann mit seinem Auto am Straßenrand stehen und vergeblich versuchen seinen Reifen zu wechseln. +++

Der Autofahrer stand kurz vor dem Markkleeberger Ortseingangsschild. Beim Eintreffen der Beamten hatte er den Ersatzreifen schon bereit gelegt. Aber nicht nur sein vorderes rechtes Rad war kaputt, auch der rechte Kotflügel und sein rechter Außenspiegel. Wo er diese Schäden her hatte, konnte er den Polizisten aber nicht sagen.

Die Beamten führten einen Alkohol-Test durch – dieser ergab 2,28 Promille. Daraufhin untersuchten die Polizisten die bereits gefahrene Strecke des Mannes, konnten aber keine Schäden feststellen.

Der Mann wurde anschließend mit auf das Revier genommen. Er muss sich wegen Gefährdung des Straßenverkehrs und Unfallflucht verantworten. Der Führerschein wurde ihm entzogen.