Reisetipps für Tansania / Serengeti

Hohe Berge, exotische Tiere, herrliche Landschaften und schneeweiße Strände: Tansania mit Sansibar ist ein traumhaftes Reiseziel. Besonders in der trockenen Phase zwischen Juni und September ist das Reisen angenehm. Trotzdem geht es nicht ohne Vorbereitung. Von uns einige Tipps für den, der Tansania plant, hier kompakt zusammengestellt!

Tansania liegt knapp südlich des Äquators, die Jahreszeiten wechseln also kaum. Neben zwei kleinen Regenzeiten zwischen März und Mai sowie Oktober und November herrscht eher trockenes tropisches Klima. Von Juni bis August ist es angenehm trocken in Tansania, bei Temperaturen zwischen 25 und maximal 35 Grad Celsius lässt sich das tropische Klima gut ertragen. In den Hochlagen der Berge bleibt es mit etwa 15 Grad Celsius eher kühl.

Safari, Rundreise, Strandurlaub? Alles möglich!

Im Binnenland gibt es viel zu sehen: Tiere und Landschaft lassen sich bei einer Safari sehr gut erkunden. Zwischen Dezember und Februar herrscht im Binnenland Tansanias Hochsommer. Das ist die beste Reisezeit für alle, die gerne Tiere beobachten wollen. Natürlich bedeutet der Urlaub in Tansania, speziell im Binnenland, mehr als nur Tierbeobachtungen. Die sogenannte Great Migration, bei der sich gigantische Tierherden durch das Land bewegen, findet zwischen Juni und August statt. Jetzt ist es in höheren Lagen nachts eher kühl. Bergtouren sind eher zwischen Dezember und Februar zu empfehlen. Die Monate Dezember bis Februar sind zugleich die heißeste Zeit des Jahres. Wer am Strand Sonne tanken und Wassersport treiben will, muss genau dann nach Tansania kommen.

© Sachsen Fernsehen

Einige wichtige Tipps für den Urlaub in Tansania

Das Visum: Das Visum on Arrival kostet am Flughafen in Tansania bei der Einreise 50 US-Dollar pro Person. Wartezeiten sollten eingeplant werden, aber die müssen aufgrund des nötigen Covid 19-Schnelltests ohnehin einkalkuliert werden. Alternativ wird das Visum bei der Tansanischen Botschaft vor Reiseantritt beantragt. Das dauert ein paar Wochen, und der Reisepass muss in der Botschaft im Original vorliegen.

Die Sicherheit: Vor Reiseantritt sollte man sich unbedingt die Sicherheitshinweise des Auswärtigen Amts durchlesen. Tansania ist relativ sicher im Vergleich zu einigen anderen afrikanischen Ländern, aber natürlich auch nicht ganz ohne Gefahren.

Bezahlung im Land: Man kann in Tansania zwar viele Dinge auch in Dollar und Euro zahlen. Günstiger ist es aber, wenn man in Tansania-Schilling zahlt. Da in Tansania nur in den größten Ortschaften Geldautomaten stehen, sollte immer ausreichend Bargeld dabei sein! Hotels akzeptieren in der Regel Kreditkarten.

Schutz Ihrer Gesundheit: Tropenmediziner/-innen sollten vor Reiseantritt den Impfpass checken. Deutsche Standardimpufngen sind natürlich auch in Tansania empfehlenswert. Zusätzlich sind Hepatitis A und Hepatitis B sinnvoll. Tollwut wird ebenfalls empfohlen. Tansania ist Malariahochrisikogebiet, deshalb sollte für Reisen im Binnenland an Mückenschutz eine medikamentöse Prophylaxe gedacht werden. Aktuell (Sommer 2021) gilt außerdem, dass bei der Einreise nach Tansania ein negativer PCR-Test vorgelegt werden muss, zusätzlich muss am Flughafen bei der Einreise ein Corona-Schnelltest gemacht werden.

Reise-Literatur: Für die eine Tansania-Reise reicht es natürlich nicht aus, wenn man in der Schule die Pflichtlektüre von Max Frisch (Sansibar oder der letzte Grund) absolviert hat. Empfehlenswert sind dagegen Reiseführer, die Trekking, Nationalparks und Kulturen Tansanias ansprechen. Idealerweise sind auch die wichtigsten Wörter und Phrasen in Swahili, der Landessprache, aufgeführt.

Lieber mehr Zeit planen!

Tansania-Reisen sind nicht ganz so kostengünstig - insbesondere der Flug schlägt ordentlich zu Buche. Trotzdem: Wie oft im Leben hat man diese Gelegenheit? Wer sich schon einmal eine Reise nach Tansania gönnt, sollte sich auch die Zeit nehmen, das Land wirklich kennen zu lernen. Eine Woche reicht dafür nicht aus, drei bis vier Wochen sollten es schon sein. Denn die abwechslungsreichen Landschaften und verschiedenen Landesteile entfalten ihren Charme natürlich nicht in jeweils ein paar Stunden ...