Reisezeit wirkt sich auf die Preise aus

Im Juli erhöhte sich der Verbraucherpreisindex in Sachsen. Zum Beispiel stiegen die Preise von Pauschalreisen um ca. 14 Prozent, Mieten für Ferienwohnungen sogar um ca. 25 Prozent. Das Reisen mit PKW ist günstiger als im Vorjahr. +++

„Pauschalreisen“ verteuerten sich um 13,9 Prozent, „Miete für Ferienwohnungen“ um 24,9 Prozent).
Aktuell liegt der Verbraucherpreisindex damit bei 109,5 (Basis 2005 = 100).

Der Beginn der Haupturlaubszeit bestimmte des Weiteren die Gebühren auf „Campingplätzen“ (4,5 Prozent) sowie die Tarife für Flugtickets (10,3 Prozent) und Schifffahrten (4,6 Prozent). Bei Nutzung des Pkw zur Fahrt an den Urlaubsort sparte man dagegen bei der Tankfüllung im Vergleich zum Vormonat fast zwei Prozent.

Günstige Angebote bei „Digitalkameras“ (-1,9 Prozent), „Digicams“ (-0,4 Prozent), „Büchern“ (-1,5 Prozent), „Bekleidung“ (-3,2 Prozent) und „Schuhen“ (-1,6 Prozent) belasteten nicht zusätzlich.

Das sonnige Juliwetter lud auch zum Grillen ein. Dabei empfahl sich als Grillgut Schweine- (-1,5 Prozent) oder Lammsteak (-2,7 Prozent) statt „Bratwurst“ (0,5 Prozent) oder „frischem Geflügel“ (0,7 Prozent). Als Beilage bot sich „Kopfsalat“ (-17,2 Prozent) an, da „Paprika“ (13,4 Prozent), „Gurken“ (10,7 Prozent) und „Tomaten“ (7,7 Prozent) recht preisintensiv in den Handel kamen. Zur Würzung war aus Sicht der Haushaltskasse „Senf“ (-0,2 Prozent) den „Grillsaucen“ (1,4 Prozent) vorzuziehen. Der Durst ließ sich mit einem kühlem Blonden (-0,5 Prozent) oder „Apfelsaft“ (-1,3 Prozent) löschen.

Die Neubemessung der Feuerschutzsteuer ab diesem Monat führte zu einem Rückgang bei „Versicherungsdienstleistungen für die Wohnung“ (-0,9 Prozent). Bei „Post- und Kurierdienstleistungen“ (0,3 Prozent) spiegelte sich die Neuregelung der Umsatzsteuer wider.

Die Jahresteuerung betrug im Juli 1,2 Prozent und lag damit im Trend der Vormonate.

++
Immer aktuell informiert – mit dem DRESDEN FERNSEHEN Newsletter!