Reitzenhain: Drogen geschmuggelt/Haftbefehle erlassen

Am 6. Dezember 2013 stoppten Zivilfahnder auf der B 174 bei Reitzenhain einen Ford Focus, in dem drei Frauen (damals 24, 31, 33) saßen, die gerade aus Tschechien kamen.

Bei der Kontrolle fanden die Beamten eine etwa 10 x 10 Zentimeter große Blechkiste, die mit Magneten am Unterboden des Pkw befestigt war. Darin befanden sich ca. 70 g Crystal. Die drei Frauen wurden vorläufig festgenommen.

Die zum Tatzeitpunkt 24-jährige mutmaßliche Hauptverdächtige des Trios wurde am Folgetag dem Ermittlungsrichter vorgeführt, welcher Haftbefehl erließ. Ihre zwei Begleiterinnen wurden nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wieder auf freien Fuß gesetzt.

Nach den seitdem geführten umfangreichen Ermittlungen wurden im Februar 2014 noch eine Frau im Alter von 29 Jahren und ein 39-jährigen Mann in Untersuchungshaft genommen. Sie sind ebenfalls dringend verdächtig, in vier bzw. sechs Fällen Betäubungsmittel in nicht geringer Menge eingeführt und mit ihnen Handel getrieben zu haben.

Die polizeilichen Ermittlungen dauern weiterhin an. Der Wert der Drogen beläuft sich insgesamt auf etwa 7.000 Euro.

Dieser Beitrag ist leider noch nicht verfügbar