Rekord in Rot

Am Samstag ist beim 26. DRK-Blutspendemarathon in der „Galerie Roter Turm“ in Chemnitz ein neuer Rekord aufgestellt worden.

Trotz des schönen Herbstwetters kamen 1.240 Chemnitzerinnen und Chemnitzer, um eine Blutspende zu leisten.

Damit konnte das Vorhaben, die magische Marke von 1.000 Blutspenden an einem Tag zu erreichen und zu übertreffen, erfüllt werden.

Interview: Heiko Horn, DRK-Blutspendedienst Nord-Ost

Mit einer Blutspende kann dabei bis zu drei Schwerkranken oder Verletzten geholfen werden.

Deutschlandweit werden täglich rund 15.000 Blutspenden benötigt, um eine optimale Versorgung der Patienten zu gewährleisten.

Das gespendete Blut wird deshalb schnellstmöglich an die Krankenhäuser der Region weitergegeben.

Interview: Heiko Horn, DRK-Blutspendedienst Nord-Ost

Blutspenden darf übrigens jeder gesunde Erwachsene im Alter zwischen 18 und 72 Jahren.

Um Lebensretter zu werden, wird dabei lediglich ein kleiner Pickser benötigt.

Interview: Heiko Horn, DRK-Blutspendedienst Nord-Ost

Der DRK-Blutspendemarathon findet zwei Mal jährlich in der „Galerie Roter Turm“ in Chemnitz statt.