Rekordeinnahmen durch Gefangene

Die Einnahmen aus der Arbeit von Gefangenen sind so hoch wie nie.

Sachsens Justizminister Geert Mackenroth sprach am Freitag in Dresden von einem Rekordergebnis. Die Einnahmen beliefen sich im vergangenen Jahr auf 7,5 Millionen Euro. Das sind sechs Prozent mehr als im Vorjahr. Die Gelder fließen in den sächsischen Landeshaushalt.
Im vergangenen Jahr waren durchschnittlich 1.400 Gefangene beschäftigt. Sie fertigen zum Beispiel Kunststoffteile für Lampen, verpackten Spielzeuge oder führten Schleifarbeiten an Fahrzeugen durch.

Hier lesen Sie mehr Nachrichten aus Sachsen!

Dieser Beitrag ist leider noch nicht verfügbar