Rekordergebnis geplant

Die Stadt Chemnitz will in diesem Jahr geplante 5,2 Millionen Euro aus dem Ordnungsamt in das Stadtsäckel fließen lassen.

Die geplanten Rekordeinnahmen stammen aus den Bußgeldeinnahmen von Falschparkern, Rotlicht-Blitzern und Geschwindigkeitskontrollen. Sie liegen dabei weit über den Einnahmen des Vorjahres, da waren es knapp 3,2 Millionen Euro.

Neben den vorhandenen Festinstallierten Blitzern, wie hier an der Stollberger Straße sollen dafür zwei weitere aufgestellt werden wie Ordnungsbürgermeister Miko Runkel gegenüber SACHSEN FERNSEHEN sagte. So unter anderem am Südring zwischen Bernsdorfer und Zschopauer Straße. Doch dafür muss erst der Haushalt für diesen Jahr bestätigt werden, in dem die Anschaffungskosten dafür bereits eingeplant sind.

Hingegen wurden zwei andere Stand-Blitzer in Chemnitz außer Betrieb genommen. Die in beide Richtungen der B174 stehenden Geräte am Ortsausgang von Chemnitz mussten wegen falschen Messergebnissen abgeschaltet werden.

Mit dem SACHSEN FERNSEHEN Newsletter sind Sie immer informiert über die aktuellen Geschehnisse aus Chemnitz und Umgebung

Dieser Beitrag ist leider noch nicht verfügbar