Rekordjahr für Dresden-Tourismus

Dresden - Mit 2,7 Millionen Ankünften und 6 Millionen Übernachtungen schließen Dresden und das Elbland das Jahr 2018 erfolgreich ab. Sogar das Rekordergebnis von 2014 wird damit übertroffen. Vor einem Jahr sind die Stadt Dresden und die Region Elbland in die Vermarktung der erweiterten Reisedestination gestartet. Nun wurde die erste gemeinsame touristische Jahresbilanz gezogen.

Ankünften und Übernachtungen sind jeweils um drei Prozent angewachsen. Die meisten Besucher kamen aus dem Inland, mit einem Anteil von 80 Prozent an den Übernachtungen. Größter Tourismusprofiteur ist überraschenderweise der Einzelhandel mit einem Drittel der touristischen Ausgaben, gefolgt von der Hotellerie mit einem Viertel und der Gastronomie mit einem fünftel. An vierter Stelle stehen die Ausgaben für Führungen und Eintritte.