Rekordjahr für Leipziger Schwimmhallen: Mehr als eine Million Besucher

Mehr Menschen als jemals zuvor haben sich 2012 in die Fluten der acht Schwimmhallen und fünf Freibäder der Sportbäder Leipziger GmbH gestürzt. Knapp 1,1 Millionen Besucher wurden gezählt. Der Besuchermagnet war dabei die Grünauer Welle. +++

„Wir haben zum fünften Mal in Folge die Marke von einer Million Gäste geknackt. Seit Gründung der Sportbäder Leipzig GmbH 2004 ist dies jedoch der beste Besucherwert überhaupt.“, sagte Joachim Helwing, technischer Geschäftsführer, stolz.

Bei den Schwimmhallen war die Grünauer Welle der beliebteste Anlaufpunkt. Rund 166.000 Menschen stürzten sich hier ins kühle Nass. Bei den Freibädern stand das Schreberbad mit 43.900 Wasserratten an der Spitze.

Das Unternehmen führt die Beliebtheit aller Einrichtungen zum einen auf die Weiterentwicklung der Schwimmhallen und Freibäder zurück: „Seit 2005 haben wir mehr als 18 Millionen Euro in unsere Bäder investiert. Der Bau des Sportbades an der Elster 2008 ist dabei eine der Erfolgsgeschichten. Bis heute zählten wir dort weit mehr als eine Million Besucher.“, erklärte Helwing weiter.

Um auch 2013 wieder zahlreiche Besucher in die Schwimmhallen und Freibäder zu locken, werde die Modernisierung und Sanierung vorangetrieben. „Wir werden die Infrastruktur daher weiter punktuell und bedarfsgerecht modernisieren, aber auch den Bedürfnissen der Leipziger Sport- und Freizeitschwimmer anpassen.“, betonte Leipzigs Sportbürgermeister Heiko Rosenthal.

Im Fokus der Sanierungen steht das Sommerbad Schönefeld, das zu einem Familienbad umgebaut werden soll. Nachdem im Dezember 2012 die Baugenehmigung erteilt wurde, beginnen die Arbeiten nun Anfang 2013. Die Wiedereröffnung des Sommerbades ist für Mai 2014 geplant. Dann werden sich die Besucherzahlen sicherlich noch weiter erhöhen.