René Heusel verletzt – Genesungszeit ungewiss

Schlechte Nachricht für den 1. FC Lok. Angreifer René Heusel hat sich eine schmerzhafte Stauchung des Schultereckgelenks zugezogen. Was der Cheftrainer zur Verletzung sagt, erfahren Sie hier bei LEIPZIG FERNSEHEN Online:

„Das ist eine alles andere als angenehme Geschichte, die er da zu überstehen hat. Ich hoffe, dass er uns schnell wieder zur Verfügung steht“, so Trainer Achim Steffens am Dienstag.

Zugezogen hat sich der 31-Jährige die Verletzung noch während der Erwärmung vor dem Heimspiel gegen Luckenwalde.

„Das war eine schöne Dummheit. Ich wollte ein Flanke volley auf das Tor weiterleiten, falle danach beim Abrollen jedoch voll auf meine Schulter“, so René Heusel, der die Verletzung anfangs gar nicht bemerkte und gut 20 Minuten vor Schluss sogar eingewechselt wurde.

Erst in der darauf folgenden Nacht traten anhaltend stechende Schmerzen auf. Nach der Diagnose ist die Schulter bis auf weiteres ruhig gestellt worden. Wie lange der dienstälteste Lok-Spieler ausfällt, kann zum jetzigen Zeitpunkt nicht prognostiziert werden. „Die Ungewissheit, wie lange sich die Verletzung hinziehen kann, macht es natürlich nicht einfacher. Aber wir müssen jetzt abwarten, wie der Heilungsverlauf vorankommt“, so René Heusel.

Nächste Woche folgt eine weitere Kontrolluntersuchung, die weitere Auskünfte geben wird, teilte der Verein mit.