Renntag am 11. Mai zugunsten von Mühlheim abgesagt

Dresden – Der Dachverband Deutscher Galopp e.V. hat den Rennkalender neu geordnet und die Termine verschoben. Zum Opfer gefallen ist dabei der für den 11. Mai geplante Aufgalopp in Seidnitz.

© Nadja Frenzel
 

Rüdiger Schmanns, der technische Leiter des deutschen Galopp-Dachverbandes, erklärt: “Wir mussten die regionale Verteilung ausgewogen gestalten und deshalb anpassen. Am 10. Mai findet ein Renntag in Hoppegarten – also in relativer Nähe zu Dresden – statt. An diesem Wochenende wäre aber in Nordrhein-Westfalen gar keine Veranstaltung gewesen. Deshalb haben wir Mülheim den 11. Mai gegeben. Es ist ja auch alles eine Kostenfrage. Deshalb haben wir frühzeitig beschlossen, pro Kalendertag bis Mitte Juni nur an einem Ort Rennen zu veranstalten.” Er geht weiter davon aus, dass es ab 1. Mai zunächst ohne Zuschauer losgeht: “Und zwar bis auf weiteres – wenn wir überhaupt die Genehmigung von den Behörden für die Austragung von Renntagen bekommen.” Rennvereins-Präsident Michael Becker bedauert die Absage: “Wir wären für allen Szenarien bereit gewesen. Es ist vor allem für die Besitzer und die Aktiven im Osten eine harte Entscheidung, da nunmehr erhebliche Wegekosten hinzukommen. Wir hätten bei dem Pferdebestand hierzulande sicher auch zwei Renntage hintereinander gut gebrauchen können.” Laut Rüdiger Schmanns findet der Aufgalopp in Halle am 18. Mai  “definitiv statt und für Dresden ist der 30. Mai fest im Rennkalender verankert.”