Rennverein plant Mitteldeutsche Galoppserie

Dresden – Der Dresdener Rennverein hat gemeinsam mit den Pferderennvereinen aus Leipzig und Magdeburg eine „Mitteldeutsche Rennserie“ ins Leben gerufen. Dies verkündete Präsident Michael Becker beim Neujahrsempfang des Vereins.

Beim traditionellen Neujahrsempfang des Dresdener Rennvereins hat Präsident Michael Becker angekündigt, in der Saison 2017 mit den Pferderennbahnen in Magdeburg und Leipzig zu kooperieren. Gemeinsam hätten die drei Vereine eine „Mitteldeutsche Galoppserie“ ins Leben gerufen, um an alte Traditionen anzuknüpfen. „In dieser Rennserie sollen auch die Trainer und Besitzer belohnt werden. Diejenigen, die mit ihren Pferden die meisten Siege einfahren, können sich am Ende über einen Sonderpries und eine Extra-Prämie freuen“, sagte Becker am Donnerstagvormittag.

In der vergangenen Saison hatte der Rennverein der sächsischen Landeshauptstadt sein 125. Jubiläum begangen. An den acht Renntagen zog der Pferderennsport rund 54.000 Besucher auf die Bahn in Dresden-Seidnitz. Das sind rund 2.000 weniger als in der Vorsaison. Dennoch zog Präsident Michael Becker eine positive Bilanz für die abgelaufene Jubiläumssaison und blickt optimistisch in die Zukunft: „Wir setzen, wie viele andere Rennvereine auch, auch weiterhin auf die Familien. Das heißt wir werden unser gastronomisches Angebot erweitern. Auch für die Kinder werden wir uns neue Überraschungen einfallen lassen. Hinzu kommen Modeveranstaltungen und Wettinfos, wo sich der Laie mal erklären lassen kann wie und worauf man wettet.“

Mit dem traditionellen Aufgalopp am 6.Mai startet der Rennverein in die neue Saison. Insgesamt sind 2017 sieben Renntage geplant.