Rentnerin wurde Opfer eines Trickdiebes

Als eine 82-jährige Frau am Dienstagmittag vom Einkauf zurückkam und ihre Haustür an der Theaterstraße aufschloss, folgte ihr ein Mann ins Haus.

Er gab sich als Mitarbeiter eines Energieversorgungsunternehmens aus, der bei der 82-Jährigen den Heizungsverbrauch ablesen müsse. Gemeinsam fuhr man im Fahrstuhl zu ihrer Wohnung. Der Unbekannte brachte den Rollator der Frau in deren Wohnung, warf einen kurzen Blick hinein und verabschiedete sich wieder. Kurz danach bemerkte die 82-Jährige das Fehlen ihrer Handtasche aus dem Rollator. In der Handtasche befanden sich Personalpapiere und mehrere hundert Euro. Die Personalpapiere wurden noch am 15.12.2009 in einem Postbriefkasten wieder aufgefunden. Die Handtasche und das Geld sind weg.

Der Trickdieb war zwischen 50 und 60 Jahre alt, ca. 1,70 m groß und von untersetzter, kräftiger Gestalt. Er sprach hiesigen Dialekt. Zur Kleidung ist derzeit nur bekannt, dass er eine dunkelblaue Mütze trug. Außerdem hatte er einen Stoffbeutel bei sich.

Eine Frau, die gemeinsam mit dem Dieb und der 82-Jährigen im Fahrstuhl nach oben fuhr, wird dringend gebeten, sich beim Polizeirevier Chemnitz-Mitte, Tel. 0371 387-102, zu melden. Sie könnte den Dieb sicher näher beschreiben.

Die Polizei bittet anhand dieses Falls, keine Fremden, unter welchem Vorwand auch immer, ins Haus oder die Wohnung zu lassen. Mitarbeiter seriöser Unternehmen weisen sich in der Regel unaufgefordert aus. Anderenfalls sollte ein Ausweis verlangt und dieser in Ruhe geprüft werden. Gegebenenfalls sollten Hausbewohner oder die Polizei zu Hilfe gerufen werden.

Mit dem SACHSEN FERNSEHEN Newsletter sind Sie immer informiert über die aktuellen Geschehnisse aus Chemnitz und Umgebung

Dieser Beitrag ist leider noch nicht verfügbar