Dresdner Restaurant STRESA spendiert 160 Essen an Corona-Helden

Dresden - 160 Portionen Rindergulasch mit Serviettenknödel und Rotkohl hat das Dresdner Restaurant STRESA für eine ganz besondere Mission zubereitet. Diese leckeren und warmen Mahlzeiten wurden als Dankeschön für heldenhafte Arbeit in der Coronazeit ausgeliefert. Das hat sich Sebastian Böhme, Inhaber des Restaurants im Stadtteil Striesen, zusammen mit seinem Küchenchef überlegt. Gemeinsam mit dem Team hat er die Mahlzeiten für Ärzte, Pflegepersonal und Mitarbeiter des Städtischen Klinikums in Dresden-Friedrichstadt und Neustadt, gekocht. Hier wird auf den Covid-Stationen unter schwersten Bedingungen gearbeitet.

Die Reaktionen auf die Aktion waren sehr positiv. Für die Ärzte, das Pflegepersonal und die Mitarbeiter ist es schön, dass ihr harter Job in dieser schwierigen Zeit wahrgenommen und wertgeschätzt wird. "Es ist schön, dass wir von der Bevölkerung bedacht werden, nicht nur mit Applaus, sondern mit Dingen die man braucht."

Den Mitarbeitern im Krankenhaus in Friedrichstadt ein Freude zu bereiten, lag Böhme besonders am Herzen. Er hat persönliche Beziehungen zu dem Krankenhaus und wollte so die Mitarbeiter der dortigen Covidstation mit seiner Aktion überraschen. Ab dem 27. April verschenkt das STRESA außerdem täglich 15-20 Mahlzeiten an Corona-Helden. Wer mit seinen Kolleg*innen ein Gratis-Essen genießen möchte, braucht einfach nur eine Anfrage per E-mail an info@restaurant-stresa.de zu senden. Abholen kann man sich das Paket wochentags von 11 bis 14 Uhr direkt im Restaurant auf der Augsburger Straße 85.