Rettung aus der Luft – Sächsische ADAC-Hubschrauber 2012 häufig angefordert

Insgesamt 3.143 Mal erhoben die sächsischen ADAC-Hubschrauber „Christoph 61“ und „Christoph 63“ im Jahr 2012 zu Einsätzen in die Lüfte. Davon wurden 2.336 Einsätze innerhalb des Freistaates durchgeführt. +++

Von den Stationen Schkeuditz-Dölzig und Bautzen starteten die Hubschrauber zu ihren Zielen. Einsatzursache Nummer eins waren mit rund 49 Prozent internistische Notfälle wie akute Herz- und Kreislauferkrankungen. An zweiter Stelle folgten neurologische Notfälle und  Unfälle bei der Arbeit, in der Schule, in der Freizeit oder im häuslichen Umfeld mit jeweils 15,2 Prozent. Aber auch Verkehrsunfälle (10,1 Prozent) haben die ADAC Luftretter in Atem gehalten.