Rettung der Terrot Strickmaschinen

Die Terrot Strickmaschinen GmbH an der Paul-Gruner-Straße ist gerettet.

Voraussichtlich schon Ende nächster Woche kann in dem Chemnitzer Traditionsunternehmen die Arbeit wieder aufgenommen werden. Grund ist die Bewilligung einer Landesbürgschaft für Darlehen in Höhe von fünf Millionen Euro. Mit den Krediten erfolgt der Kauf des Geschäftsbetriebs und wichtiger Vermögensteile der insolventen Firma. Innerhalb des nächsten viertel Jahres sollen nach und nach rund 130 ehemalige Mitarbeiter wieder eingestellt werden. Längerfristig ist geplant, das Arbeitsplatz-Angebot bis auf 200 zu steigern. Die Terrot Strickmaschinen GmbH musste vor 5 Jahren Insolvenz anmelden. Seit Ende April diesen Jahres standen alle Maschinen still, weil die Produktion gänzlich eingestellt werden musste.