Rettung von Stichlingsbabys im Sea Life Dresden

In allerletzter Sekunde konnte das mit Eiern gefüllte Stichlingsnest vor einer gefräßigen Strandkrabbe in Sicherheit gebracht werden.

Jetzt schwimmen viele kleine Stichlingsbabys in den Becken der Kinder-stube des Meeresaquariums auf der Cockerwiese.

Gerade noch rechtzeitig konnte der Nachwuchs bei den Dreistachligen Stichlingen im Sea Life Dresden außer Gefahr gebracht werden. Das tonnenförmige Nest aus Pflanzenteilen wurde zwar vom Vater wochenlang wachsam beobachtet und gepflegt, doch eine handteller große Strandkrabbe trotzte der Gefahr und stürzte sich wagemutig ins Brutrevier.

Das ausgesprochen territoriale Männchen konnte seine Brut vor dem Angreifer auch mit seinen drei aufgestellten Stacheln nicht beschützen. Die Krabbe faßte das Gelege samt den Eiern mit ihren Scheren und schleppte es aus der Laichgrube. Gerade als es sich auf dem Weg in eine geschützte Ecke des Beckens begab, kam Aquarist Andre Weiland dem Dieb auf die Schliche. Schnell faßte er in das Becken und entriss dem Angreifer die Beute. Das Nest mit den Eiern war wie ein Wunder kaum beschädigt und konnte in ein seperates Becken gesetzt werden. Vor wenigen Tagen war es dann soweit und aus den Eiern schlüpften viele kleine Babys.

Die kleinen Stichlinge schwimmen jetzt für jeden Besucher gut sichtbar in der Sea Life Kinderstube.

Trotz der etwas unscheinbaren Fassade können im Sea Life Dresden mehr als 30 Becken mit über 3.000 Lebewesen aus den heimischen und jetzt auch tropischen Meeren bestaunt werden. Regelmäßig stattfindene Vorträge der Besucherbetreuer und kommentierte Schaufütterungen lassen einen Besuch unvergesslich werden. Das Meeresaquarium liegt nur zehn Gehminuten von der Altstadt entfernt und befindet sich direkt gegenüber der Gläsernen Manufaktur.

Wollen auch Sie einen Ausflug in die Unterwasserwelt des SeaLife machen? Dann schreiben Sie jetzt eine Email mit Ihrem Namen und Ihrer Telefonnummer an gewinnspiel@sachsen-fernsehen.de und gewinnen Sie Freikarten!