Rettungseinsatz an der Elbe: Schwan verfängt sich im “Blauen Wunder“

Ein Spaziergänger hatte am Donnerstag auf der Loschwitzer Brücke einen Schwan bemerkt, der sich neben der Fahrbahn im Brückengestänge verfangen hatte. Der Schwan musste zur medizinischen Versorgung ins Tierheim. +++

 Da sich der Vogel nicht selbst befreien konnte, informierte der Mann die Polizei.

Aufgrund der ungünstigen Lage am Brückenpfeiler, konnten auch die Polizisten den Schwan nicht erreichen. Hinzu gerufenen Kameraden der Feuerwehr gelang es schließlich, den Pechvogel zu befreien.

Bei einer Begutachtung in der Wildvogelauffangstation wurden Verletzungen festgestellt. Der Schwan musste zur medizinischen Versorgung ins Tierheim gebracht werden.

Quelle: Polizei Dresden

++
Immer aktuell informiert – mit dem DRESDEN FERNSEHEN Newsletter!