Rettungshubschrauber knapp 3.000 Mal im Einsatz

Sachsen- Die Hubschrauber der Deutschen Rettungsflutwacht waren im vergangenen Jahr in Sachsen knapp 3.000 Mal im Einsatz.

Die Hubschrauber der Deutschen Rettungsflutwacht waren im vergangenen Jahr in Sachsen knapp 3.000 Mal im Einsatz. Im Vergleich zum Jahr 2020 sei die Zahl der Rettungseinsätze gestiegen, so die DRF-Luftrettung am Donnerstag. Bei den Alarmierungsgründe seien dagegen kaum Veränderungen zu bemerken. Am häufigsten wurden die Besatzungen zu Patienten mit Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Unfällen und Stürzen gerufen. In Sachsen gibt es Luftrettungsstationen in Dresden und Bautzen. Im vergangenen Jahr wurde die Flotte in Bautzen um einen dritten Hubschrauber ergänzt, um laut DRF zur Bewältigung der Corona-Pandemie beizutragen.

© DRF Luftrettung