Richard-Wagner-Platz in neuem Glanz

Der Richard-Wagner-Platz soll im Zuge der Errichtung der Höfe am Brühl umgestaltet werden. Die Gestaltung des Platzes erfolgt auf der Grundlage eines bereits durchgeführten Wettbewerbs. In den Jahren 2012 und 2013 sollen nicht nur die Skateranlage wiedererrichtet, sondern auch vier Brunnen gebaut werden.+++ 

In die Brunnenanlage werden die „Pusteblumen“ des Leipziger Künstlers Harry Müller integriert, der auch die Fassade der Blechbüchse schuf, die künftig die „Höfe am Brühl“ zieren wird.

„Der Richard-Wagner-Platz soll zu einem zeitgemäßen Verweilraum umgestaltet werden, welcher die Attraktivität der Innenstadt weiter erhöht.“, sagte Baubürgermeister Martin zur Nedden.

Die Kosten für die Umgestaltung betragen rund 2,64 Millionen Euro, wovon rund 956.000 Euro über Einnahmen vom Land aus dem Programm „Städtebaulicher Denkmalschutz“ und vom Investor gedeckt werden können.

Der heutige Richard-Wagner-Platz liegt an der Stelle, an der die Stadtwerdung Leipzigs Ausgang genommen hat. Mit der Neugestaltung wird der grüne Promenadenring als Grünverbindung, welche bereits im 18. Jahrhundert gestaltet wurde, wieder geschlossen. Die Grünanlagen am Ring gelten als ältester städtischer Landschaftspark Deutschlands.