Richtfest für Gerätehaus der Feuerwehr Cossebaude

Am Mittwoch, 1. September, 17 Uhr wird Richtfest für den Rohbau des neuen Gerätehauses der Freiwilligen Feuerwehr Cossebaude gefeiert. Das Gebäude wurde in Rekordzeit errichtet. +++

Neubau für 1,2 Millionen Euro

Am Mittwoch, 1. September, 17 Uhr wird Richtfest für den Rohbau des neuen Gerätehauses der Freiwilligen Feuerwehr Cossebaude gefeiert. Neben den Bauleuten sind morgen mit dabei der Zweite Bürgermeister Detlef Sittel, Wehrleiter Matthias Schmidt und Ines Pohl, Ortsvorsteherin Cossebaude. Mit dem Neubau verbessern sich für die 47 Kameradinnen und Kameraden die Bedingungen für den Einsatz- und Ausbildungsdienst erheblich. In der Feiwilligen Feuerwehr Cossebaude gibt es 21 Aktive und 26 in der Alters-und Ehrenabteilung, sowie drei Mädchen und 13 Jungen in der Jugendfeuerwehr.

Nach der Grundsteinlegung Mitte April dieses Jahres entstand auf dem Grundstück Dresdner Straße 40 der Rohbau in Rekordzeit. Errichtet wird eine eingeschossige Halle mit drei Stellplätzen für Einsatzfahrzeuge und die Einsatztechnik. Hinzu kommen ein zweigeschossiger Mehrzweckbau mit entsprechenden Umkleide- und Sanitärräumen. Die Jugendfeuerwehr erhält eigene Räume und es gibt separate Schulungs- und Büroräume. Die Gesamtkosten belaufen sich auf 1,2 Millionen Euro.

Die Fertigstellung des neuen Gerätehauses in Cossebaude ist für Anfang Dezember geplant. Im Januar 2011 sollen die Kameradinnen und Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr ins neue Gerätehaus umziehen. Derzeit ist die Freiwillige Feierwehr in einem Dreiseitenhof auf der Talstraße untergebracht, der den heutigen Anforderungen nicht mehr gerecht wird. Planungsbeginn für den Neubau, der durch Mittel des Konjunkturpaketes II finanziert wird, war im März 2009. Im gleichen Jahr (nach dem Stadtratsbeschluss zum Neubau) wurden Grundstückserwerb und Detailplanungen realisiert. Dabei wurde auf den Entwurf des im Sommer 2009 gebauten Geräthauses Pappritz zurückgegriffen.

Quelle: Landeshauptstadt Dresden

++
Immer aktuell informiert – mit dem DRESDEN FERNSEHEN Newsletter!

Dieser Beitrag ist leider noch nicht verfügbar